Kommunikation | Marke | Multimedia | Online Marketing | Web

WIRD IHR VIDEO DAS NEUE BANANENBROT?

06.10.2020 | 6 min Lesezeit | Autor: Gisèle Ladner

Traditionelle, von langer Hand geplante Kampagnen sind in dieser unsteten Zeit zu behäbig, um mit der nötigen Flexibilität auf das Consumer-Verhalten während COVID zu reagieren. Schneller, sich auf die Situation einstellender digitaler Content ist gefragt, der Produkte und Brands in den heimischen vier Wänden der Konsument*innen erlebbar macht und Emotionen auslöst. Insbesondere Videos transportieren Ihr Unternehmen direkt ins Wohnzimmer der Kund*innen und schaffen Vertrauen. Sie gewinnen in einer Zeit, in der Social Distancing den persönlichen Kontakt verhindert, noch mehr an Gewicht.

Gefühlt hat die Corona-Pandemie unsere Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt. Der Lockdown hat ein sehr abruptes Innehalten verlangt. Für gewisse Branchen und Produkte hat die Situation aber auch wie ein Brandbeschleuniger gewirkt. Viele Schweizer Unternehmen, insbesondere KMUs, mussten sich plötzlich sehr schnell damit auseinander setzen, ob sie wirklich so digital sind, wie es die Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung im Jahr 2020 erwarten lassen würde. Auch das traditionelle Marketing funktioniert in einer so unsteten Zeit, in der Kampagnen nicht monatelang vorbereitet, verbreitet und gemessen werden können, nicht wie gewohnt.

Nach der ersten Schockstarre, eingefrorenen Werbebudgets und abgesagten Events war irgendwann klar: Corona geht nicht so schnell vorbei. Und erst recht wegen fehlender Einnahmen muss das Business wieder in Bewegung kommen. Und zwar flexibler und agiler als bisher, denn niemand weiss, wohin die Reise in einigen Monaten geht. Oder ob wir dann überhaupt noch reisen.

Ihre analoge Dienstleistung wird digital
Traditionelles Marketing ist zu behäbig, um mit der nötigen Flexibilität zu arbeiten, die nun gefragt ist. Schneller, sich auf die Situation einstellender digitaler Content ist gefragt, der Produkte und Brands in den heimischen vier Wänden der Konsument*innen erlebbar macht und Emotionen auslöst. Videos transportieren Ihr Unternehmen direkt ins Wohnzimmer der Kund*innen und schaffen Vertrauen. Sie gewinnen in einer Zeit, in der Social Distancing den persönlichen Kontakt verhindert, noch mehr an Gewicht. Nicht umsonst boomt das Geschäft mit Online-Kursen. Ob Yoga, Kochkurs oder Klavierstunde – plötzlich kann das eigene Hobby zu Hause gepflegt, geübt und gelernt werden. Video-Content und Online-Kurse sorgen auch in einer distanzierten Zeit für das nötige Gefühl des Zusammenseins. Zeigen Sie als Unternehmen Ihren Kund*innen, dass Sie für sie da sind. In persönlichen Video-Botschaften, How-to-Videos (wer hat nicht nach einer Anleitung fürs Haareschneiden gesucht während des Lockdowns?) oder emotionalen Kurzfilmen.

Bewegte Bilder hatten nie zuvor eine so emotionale Bedeutung. Wenn ein Bild sprichwörtlich 1000 Worte sagt, was kann dann ein Video erst an Botschaft und Emotionen transportieren?

Zeigen Sie Persönlichkeit
Nie werden eine Marke, ein Produkt oder ein Unternehmen schneller erlebbar, als in gutem Video-Content. Bildwelt, Musik und eine gute Story bleiben in Erinnerung, wecken Emotionen, sorgen für Vertrauen. Ein gutes Beispiel dafür sind die neuen Werbevideos von Digitec, die das Leben aus der Sicht ihrer Produkte zeigt. Was Staubsaugerroboter und Co. erleben, ist nicht nur spassig – es bringt die Vorteile des Produkts spielerisch auf den Punkt und sorgt für eine emotionale Bindung zu Alltagsgegenständen. Und nicht zuletzt lässt sich in einer schnelllebigen Zeit mit einem Video viel Inhalt in wenig Zeit vermitteln. Junge Youtube-Stars, die mit einfachen Einblicken in ihren Alltag ihre Karriere begonnen haben und heute viel Geld mit Produktplatzierungen verdienen, sind ein Phänomen. Vor allem junge Menschen lieben den lockeren, oft noch unprofessionell aufgenommenen Content ihrer Youtube-Stars (übrigens der Traumjob vieler Jugendlicher).

Wird Ihr Video das neue Bananenbrot?
Während des Lockdowns haben sich insbesondere in den Sozialen Medien Trends in einer rasanten Geschwindigkeit verbreitet. Wer hat nicht Dalgona Coffee gemischt und Bananenbrot gebacken?


Auch bei Kernbrand wurde das trendige Bananenbrot gebacken.

Die Bilder und Videos davon wurden millionenfach geteilt und per Hashtag verlinkt. Einem guten Video kann es ähnlich gehen, denn die Audience teilt, versendet, liked und postet guten Video-Content gern und oft. Mit ein wenig Witz und Charme kann Ihr Unternehmen plötzlich zum Werbestar avancieren. Ein gutes Beispiel ist die Teufener Drogerie Michel, die mit einer Parodie Anfang Jahr ein Kultvideo geschaffen hat. Emotionen, Humor, Nahbarkeit, Persönlichkeit – das sind die Ingredienzien guter Video-Inhalte.

Wir helfen Ihnen gern dabei, Ihre Story zu planen, ein Skript zu schreiben, Locations zu scouten und schliesslich auch kurze Teaser-Ausschnitte aus Ihren Videos für Ihre Sozialen Medien zu schneiden.

Wir haben unter anderem für das St.Galler Steueramt die Kampagne „Mach’s eifach!“ mit Schauspielerin Wendy Güntensperger in der Hauptrolle inszeniert.


Die eingespielte Kernbrand-Filmcrew.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Würde am liebsten zusammen mit einem Hausschwein in einem Book Shop in London wohnen. Lebt aber auch gern mit Mann, Katzen und selbst gezüchteten Tomaten in Teufen und geniesst beim Yoga den Blick auf den Alpstein. Ist auf der Strasse manchmal nicht ansprechbar, da immer laute Gitarren-Musik auf den Ohren. Ist eigentlich aber sehr interessiert an Menschen und ihren Geschichten. Stellt als ausgebildete Journalistin notorisch Fragen und liebt es, Menschen und Marken in Worte zu fassen. Ist als Fachjournalistin von Berlin bis Istanbul über das Fashion-Week-Parkett getanzt, bevor sie die letzten zwei Jahre ein Ostschweizer KMU geleitet und dort die Medienpräsenz ihrer Kunden analysiert hat. Mehr Artikel von diesem Autor